modified on 5. August 2012 at 21:52 ••• 2.477 views

200 Jahre Friedrichshafen

Aus Bürgerwiki Bodensee

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

200 Jahre Friedrichshafen - Veranstaltungen im Jahre 2011

Feiern und Aktivitäten der Stadt und der Bevölkerung zum 200. Jahrestag der Gründung von Friedrichshafen (1811) im Jahr 2011

Zusammenschau, Rückblick, Dank

2011, da Friedrichshafen 200 Jahre seit der Stadtgründung feierte, war ein großes Fest der Begegnungen, das zusammengeschweißt hat. Im Gemeinderat zogen Thomas Goldschmidt und Friederike Lutz vom Steuerungsteam FN 2011 eine abschließende Bilanz eines großartigen Jahres.

Rund 165 Veranstaltungen während des Jubiläumsjahres, zum größten Teil von Bürgern getragen, haben gezeigt, dass das Fest der Bürger für die Bürger ein Erfolg war. Die Entscheidung, das 200-jährige Bestehen der Stadt entgegen mancher Skepsis zu feiern, war richtig. Das Konzept, mit einem bescheidenen finanziellen Budget von 500.000 Euro möglichst viele Bürger einzubinden, ist aufgegangenen. Erfreulich ist auch, dass das Jubiläumsbudget unterschritten wurde.

An Veranstaltungen hat das Jubiläum eine ungeheure Bandbreite mit Ausstellungen, Konzerten, Festen, Festivals, Themenwanderungen, Diskussionen, Stationentheater, Historischem, Vorträgen und Publikationen gebracht.

Auch bislang weniger beachtete Aspekte der Stadtgeschichte rückten im Jubiläumsjahr in den Blick. Dazu gehören unter anderem die Geschichte der Schwabenkinder, die Tourismusgeschichte und die Entwicklung der verschiedenen Wohnsiedlungen im heutigen Stadtbild. „Besonders erfreulich war, dass die Bürger ihre Türen geöffnet und gezeigt haben, wie die Menschen heute in den Wohnsiedlungen leben“, sagte Friederike Lutz.

Was bleibt und noch nach dem Jubiläumsjahr nachwirkt, sind Projekte wie der Wasserturm, den die Technischen Werke Friedrichshafen in einem sanierungsfähigen Zustand an die Stadt übergeben hat. Hier werden in den kommenden Wochen die Außenanlagen gestaltet; ein Förderverein hat sich gegründet, der künftig für die Bespielung des Wasserturms verantwortlich ist.

Ein nachhaltiges Projekt, bei dem deutlich wurde, wie sich die Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Stadt identifizieren, sind die Jubiläumsbäume, von Bürgern gespendet. 90 Bäume wurden bisher gepflanzt – und die Aktion läuft auch im Jahr nach dem Jubiläum weiter.

Ein prägendes Element für Friedrichshafen ist der sanierte Schlosssteg, der im Jubiläumsjahr wieder eröffnet werden konnte.

Im Jubiläumsjahr entstanden zahlreiche Publikationen, wie

  • „Die bewegliche Stadt“, ein Buch, das die städteplanerische Entwicklung Friedrichshafens aufzeigt,
  • das Buch „Seeberge“ von Rainer Barth oder
  • die „52 Stadtgeschichten“, die nach der Artikelserie in der Schwäbischen Zeitung von Stadtarchiv und Verlag Robert Gessler aufgelegt wurden.

Rückblickend auf ein Jahr voller Ereignisse und Erinnerungen kann gesagt werden, dass es sich gelohnt hat, das Jubiläum 200 Jahre Friedrichshafen zu feiern und dass die Bürgerinnen und Bürger mitgefeiert haben. „Die Bürger, haben das Jubiläumsjahr zu dem Ihren gemacht und sich mit ihrer Stadt identifiziert“, zieht Goldschmidt sein Fazit. Das Stadtjubiläum habe die Bürger über viele Begegnungen und Kooperationen zusammengebracht.


Das Budget von 500.000 Euro wurde nicht vollständig verbraucht. „Die Qualität eines Jubiläumsreigens über nahezu 365 Tage ist nur bedingt eine Frage des Geldes“, sagte Lutz. Goldschmidt dankte den Vereinen und Veranstaltern der Bürgerprojekte: „Die Verantwortlichen gingen sehr verantwortungsvoll mit den finanziellen Mitteln um. Zum Teil wurden die zugesagten Gelder nicht vollständig abgerufen“, so Goldschmidt.

Abschließend dankte Oberbürgermeister Andreas Brand und der Gemeinderat dem Organisationskomitee für die Arbeit. (Juli 2012)

Quellen

Verweise

Literatur

Filme





Whos here now:   Members 0   Guests 1   Bots & Crawlers 0