modified on 27. August 2018 at 21:08 ••• 81 views

Bodman-Ludwigshafen

Aus Bürgerwiki Bodensee

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Bodman-Ludwigshafen

Bodman-Ludwigshafen ist eine Gemeinde, die am 1. Januar 1975 aus den bis dahin selbständigen Gemeinden Bodman und Ludwigshafen am Bodensee (ehemals Sernatingen) hervorgegangen ist. Die Gemeinde liegt am Bodensee und gehört zum baden-württembergischen Landkreis Konstanz in Deutschland.

Geographie

Geographische Lage

Bodman-Ludwigshafen liegt am westlichen Ende des Überlinger Sees mit Bodman auf der Süd- und Ludwigshafen auf der Nordseite des Seearms. Die Gemeinde gehört zum Hegau. Zwischen Bodman und Ludwigshafen erstreckt sich das Naturschutzgebiet Aachried, in dem seltene Vögel und Pflanzen ein Refugium gefunden haben.

Gemeindegliederung

Die Gemeinde Bodman-Ludwigshafen besteht aus den ehemaligen Gemeinden Bodman und Ludwigshafen am Bodensee mit insgesamt 15 Dörfern, Weilern, Höfen und Häusern. Zur ehemaligen Gemeinde Bodman gehören das Dorf Bodman, der Weiler Bodman-Sommerhalde, die Höfe Bodenwald, Mooshof und Rehmhof und die Häuser Frauenberg und Späth, Espasingerstraße. Zur ehemaligen Gemeinde Ludwigshafen am Bodensee gehören das Dorf Ludwigshafen am Bodensee, die Höfe Blumhof, Bühlhof, Ober-Laubegg, Unter-Laubegg und Weierhof, Haus und Gehöft Regentsweiler und die Häuser Laubegg-Forsthaus. In Bodman aufgegangenen ist die Ortschaft Weiler und im Gebiet der ehemaligen Gemeinde Bodman liegt die Burgruine Altbodman[1] und das heutige Bodendenkmal der ehemaligen Wallburg Burg Hals.

Bodman-Ludwigshafen

Bis zur Kreisreform 1973 gehörten beide Orte zum Landkreis Stockach, seither zum Landkreis Konstanz. Am 1. Januar 1975 vereinigten sich Bodman und Ludwigshafen am Bodensee zur neuen Gemeinde Bodman-Ludwigshafen.[2]

Verkehr

Straßenverkehr

Die neue Strecke der Bundesstraße 31 führt nicht mehr durch Ludwigshafen, sondern als Fortsetzung der Bundesautobahn 98 in Richtung Osten, damit ist Ludwigshafen vom Schwerverkehr entlastet. Durch Ludwigshafen führt aber noch die Verbindung RadolfzellÜberlingen.

Schienenverkehr

Der Ortsteil Ludwigshafen ist durch die Bodenseegürtelbahn (RadolfzellLindau) an das Schienennetz angebunden.

Rad- und Wanderwege

Bodman ist der einzige Ort am Bodensee ohne jegliche Durchgangsstraße. Selbst für Radfahrer ist der Uferweg aus Richtung Wallhausen nach Bodman nicht befahrbar, so dass der Weg von Wallhausen über die Marienschlucht nach Bodman als Teil des Bodensee-Rundweges den Wanderern vorbehalten bleibt. Der Bodensee-Radweg aus Richtung Konstanz verläuft ab Wallhausen landeinwärts über den Bodanrück, tangiert zwar Bodman, verläuft aber auch von dort teilweise im Hinterland, teilweise am See nach Ludwigshafen.

Der Schwäbische-Alb-Radweg führt über 220 Kilometer als Radfernweg von Bodman-Ludwigshafen über die Schwäbische Alb bis nach Nördlingen.

Schifffahrt

Die Kurslinie der Motorbootgesellschaft Bodman mbH verbindet während der Saison einige Male am Tag im Zickzackkurs die Orte am Überlinger See zwischen Bodman und Überlingen einschließlich der Marienschlucht.

Buslinien

Als Teil der Strecke Stahringen – Stockach verkehrt zwischen Bodman und Ludwigshafen eine Buslinie. Außerdem wird im Verlauf der Strecke Überlingen – Stockach der Ortsteil Ludwigshafen per Bus bedient.

Ansässige Unternehmen

In der Gemeinde gibt es Bootswerften, Obstverwertungen, Gärtnereien und viele Gaststätten, ferner metallverarbeitende Betriebe, IT&Telekommunikation, Handel und Handwerk. Im „Königsweingarten“ der gräflichen Familie von Bodman wird Wein angebaut.[3]

Filme

Quelle: YouTube Quelle: YouTube
Quelle: YouTube Quelle: YouTube

Literatur

  • Reallexikon der Germanischen Altertumskunde, Bd. 3 (1978): Bodman. ISBN 3-11-006512-6.
  • Joachim Hotz: Friedrich Maler und Johann Baptist Wehrle als Architekten des Schlosses Bodman. Eine Studie zur badischen Baukunst nach dem Tod Friedrich Weinbrenners. Sonderdruck aus dem Jahrbuch der Staatlichen Kunstsammlungen in Baden-Württemberg, Bd. 14, 1977; S. 71–92.
  • Ludwigshafen ist Schauplatz des Romans Seegfrörne von Christof Hamann (Göttingen 2001). Außerdem spielt in Bodman die Sage vom Nebelmännle.
  • Herbert Berner (Hrsg.): Bodman, Dorf Kaiserpfalz Adel. Band 1, Thorbecke Verlag, 1977.
  • Herbert Berner (Hrsg.): Bodman, Dorf Kaiserpfalz Adel. Band 2, Thorbecke Verlag, 1985.

Verweise und Quellen

  1. Das Land Baden-Württemberg. Amtliche Beschreibung nach Kreisen und Gemeinden. Band VI: Regierungsbezirk Freiburg Kohlhammer, Stuttgart 1982, ISBN 3-17-007174-2. S. 784–786
  2. Vorlage:BibISBN
  3. Fremdenverkehrsprospekt Bodman-Ludwigshafen


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bodman-Ludwigshafen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.





Whos here now:   Members 0   Guests 1   Bots & Crawlers 0